Die verlorene Menschlichkeit

Stop Hate
iamanilozturk / Pixabay

Oedt.(abs). Aktuell wie eh und je, auch heute, 2015 , wo wieder Menschen verachtet, verletzt und diskriminiert werden. Wo wieder Orte der Zuflucht in Brand gesetzt und zerstört werden. Wo ein brauner Mob ohne nachzudenken ein Land in den Augen der Welt diskreditiert und von sich behaupten, sie wären das wahre Deutschland. Ein Mob, der weder Mitgefühl, Mitleid noch Verstand besitzt.

Nur die sind Deutschland, die jedem die Hand hin strecken und ihre Menschlichkeit bewahrt haben. Alle diesen Menschen gebührt Dank und Anerkennung – und letztendlich die Unterstützung der Politik, die sie verdienen. Ohne Wenn und Aber.

 

Wie lange reicht noch die Kraft der freiwilligen Helfer, wenn sie von der Politik kaum Unterstützung bekommen und alleine gelassen werden, mit dem Elend traumatisierter Menschen, die von dem einem Kriegsschauplatz in einem anderen Kriegsschauplatz gelandet sind?

Nehmt euer (C)-DU für Christlich, euer (S)-PD für Sozial endlich ernst und handelt danach. Lasst Menschen, egal welcher Herkunft, welchen Glaubens oder Hautfarbe nicht seelisch verrecken.

Seid wieder selbst Mensch und nicht Kosten-Nutzungs- Kalkulatoren.

Stoppt den unseligen Rüstungsexport, denn mit diesen Waffen werden unschuldige Menschen ermordet, verletzt oder vertrieben.

Die Welt braucht keine Atombomben. Keine Panzer und Kanonen. Keine Kriegsschiffe oder Drohnen.

Die Welt braucht Menschlichkeit und soziale Gerechtigkeit. Das ist der Garant für Frieden und ein Zusammenwachsen aller Völker.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Lange haben wir gedacht: Wehret den Anfängen…
    Aber es sind keine Anfänge, schon lange nicht mehr. Wir sind dort, wo unsere Eltern und Großeltern auch schon einmal waren und eines Tages werden uns unsere Kinder und Enkel fragen: Habt ihr denn gar nichts gemerkt… und wir müssen sagen: doch, wir haben es erst täglich in den Nachrichten gehört und dann in der eigenen Nachbarschaft erlebt…
    Und dann stehen wir mit leeren Händen vor ihnen und haben jeden moralischen Anspruch verloren, ihnen etwas von Werten zu erzählen und von der Würde des Menschen, denn wir haben nicht einmal die Gnade der späten Geburt, weder heute noch morgen…

Kommentare sind geschlossen.