Erdowie, Erdowo, Erdogan

(oedt/abs) Wie will man einen selbstherrlichen Potentat, die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit erklären? Alles das, was wir als Demokratie verstehen, tritt er mit Füßen. Und solch einem Menschen vertraut die EU mit Merkel an oberster Stelle, Flüchtlinge an, die vor Hunger, Folter, Verstümmlung und Tod eine Zuflucht suchen?  Warum nicht gleich ein Abkommen mit den Konfliktparteien in Syrien? Wir in der EU, wir als Menschen haben die Pflicht und die Aufgabe, Menschen vor Gefahren zu schützen. Diese Verpflichtung darf nicht mit 6 Milliarden Euro an einem Landesfürst verkauft werden, der Menschenrechte und Demokratie aus seinem Wortschatz gestrichen  oder noch nie besessen hat.

Erdowie, Erdowo, Erdogan

Machogehabe und Niederschlagung der Frauendemo am Weltfrauentag, die für mehr Rechte auf die Straße gingen.

Systematische Vernichtung der Kurden.

Abschaffung der Pressefreiheit.

Verschärfung der Gesetze gegen Medienfirmen und Beschränkung der sozialen Medien.

Schauprozesse gegen Journalisten.

Eskalation von Gewalt im Osten und Südosten der Türkei, die mit angeblicher Terrorbekämpfung gerechtfertigt wird.

Und die angebliche Bekämpfung des IS? Brauchten die USA nicht den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei, hätte  Vizepräsident Joe Biden seine Aussage, dass das Erdogan Regime die ISIS mit Millionen Dollar und Waffen unterstützt, nie zurück genommen.

Ein Präsident, der das Herrschaftssystem Hitlers als erstrebenswert hält? Daran sollte eigentlich jeder erkennen, wie viel ihm Menschen, Grundrechte und Humanität wert sind. Auch eine Frau Merkel.

Und dieser Sultan regt sich über eine Satire auf und verlangt, dass sie verboten wird?

Demokraten müssten  Recep Tayyip Erdogan verbieten.

 

Print Friendly, PDF & Email