Wie in „alten Zeiten“

Ein Referendum ist keine Gewalt gegen Staat oder Menschen, sondern eine Meinungsäußerung

oedt/abs. Wieso dann aber die (konservative) spanische Staatsmacht mit Gewalt gegen diese Meinungsäußerung vorgeht, erinnert mich doch sehr an die Zeit unter Franco. Einer Zeit, als die Guardia civil noch machen konnte, was sie wollte. Auch jetzt werden wieder Politiker verhaftet, Menschen zusammen geknüppelt und Treffpunkte (als Wahllokale umfunktioniert) brutal zerstört. Das Internet wurde abgeschaltet oder gestört. Polizisten in voller Kampfmontur verletzen zum Teil recht schwer, über 400 Menschen. Ministerpräsident Rajoy könnte der Ziehsohn von Adolf–Benito Franko sein. Der konservative Regierungschef reagiert so, wie einst die Franco-Diktatur.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Europa strammen Schrittes die Errungenschaften der 70 Jahre erarbeiteten Demokratie, schnellstens wieder vernichten will.

 

 

Un referèndum és cap violència contra l’estat o de la gent, sinó una llibertat d’expressió.

oedt/abs. Per què, llavors, però el poder de l’estat espanyol (conservador) per força té acció contra aquesta expressió, em recorda molt el temps sota el franquisme. Un temps quan la guàrdia civil podia fer el que volia. Detingut, persones batuda junts i també ara polític freqüenta brutalment destruït (obres a com meses). Internet va tancar o va interrompre. Oficials de policia antimotins plena fortament ferit en part, més de 400 persones. Primer ministre Rajoy podria ser fill d’Adolf Benito Franko. El director de govern conservador respon així, com un cop la dictadura franquista.

No em puc la impressió que Europa de monstruosa pas vol destruir els èxits dels anys 70, desenvolupat la democràcia, tan aviat com sigui possible una altra vegada.

 

Print Friendly, PDF & Email